histor. Bodenfliese, verschmutzt
Altbausanierung Gestaltung

Bodenschätze

Kommentare 4

Im Erdgeschoss hatte ich den oberen Bodenbelag gleich zu Anfang herausgehauen: in Wohnzimmer und Küche das auf Gussasphalt verlegte Riemchenparkett, im Hausflur scheußliche glasierte Baumarktfliesen. Erst in den vergangenen Wochen habe ich mich gefragt, ob dort nicht unter der Kleberschicht eine zweite, ältere Schicht Fliesen versteckt ist.

Mann kratzt Bodenfliese frei

Was verbirgt sich unter der Kleber-Schicht im Hausflur? Malermeister Michael Maas ist noch neugieriger als ich und begann heute umgehend mit der „Ausgrabung“.

alte Bodenfliesen mit eingeprägtem Muster
Tatsächlich! Zwar sind die alten Fliesen an vielen Stellen beschädigt, aber was bisher ans Licht kam, ist doch ganz hübsch und auf jeden Fall erhaltenswert.

4 Kommentare

  1. Liebe Katrin,

    herzlichen Glückwunsch zu den hübschen Fliesen!
    So etwas hätte ich auch gerne im Flur zum Lieferanteneingang.
    Ein wenig echtes Terrazzo unter dem Zementgeschmiere würde mir eigentlich auch reichen 🙂

    Liebe Grüße vom Neckar

    Alice

    • Liebe Alice,
      habt Ihr schon alle Böden freigelegt? – „Im Flur zum Lieferanteneingang“!? Euer Anwesen hat ja offenbar eine ganz andere Dimension als meins. 🙂
      Aber „Zementgeschmiere“, Fließestrich auf Dielen, etc., gibt es bei mir auch. Ich bin nun sehr gespannt, wie die Dielen im Ober- und Dachgeschoss aussehen, wenn ich die nachträglich aufgebrachten Schichten entferne. Die Fliesen im EG bleiben sicher noch einige Monate unter der Kleberschicht verborgen, denn der Hausflur kommt als letztes dran.
      Liebe Grüße vom Rhein
      Katrin

      • Liebe Katrin,

        als ehemalige Gaststätte, die vermutlich auch aus zwei Gebäuden besteht, hat unser Haus zwei Eingänge (und seit Monaten keine Klingel … aber das ist eine andere Geschichte ). Hat Deines nicht auch einen Ausgang in die Gäsegasse? Ein extra Treppenhaus für Lieferanten wie die Villa Meilchen in KL hat es nicht :-). Warst Du da eigentlich auch mal?

        Da wir direkt nach dem Kauf eingezogen sind, ist der Spielraum für Bodenerneuerung eher begrenzt. Mit Ausnahme des erwähnten Flurs sind wir mit den Bodenbelägen recht zufrieden. Die Vorbesitzer waren zum Glück keine Freunde von Teppichboden und Kunststoffbelag.

        Liebe Grüße vom Neckar

        Alice

        • Liebe Alice,
          der Ausgang in die Gäsegasse, an den Du Dich erinnerst, besteht aus zwei niedrigen bogenförmigen Kellertürchen, durch die so gerade die Mülltonnen durchpassen.
          Die Villa Meilchen in KL kenne ich nicht, wohl aber die Villa Glaeser, über die ich 2009 in meiner Denkmalserie im SWR berichtet habe. Auch sie hat ein Dienstbotentreppenhaus und einen Lieferanteneingang.
          Habt Ihr alte Dielen im Haus? Ich muss noch herausfinden, wie ich meine behandle, wenn ich erst PVC und Ausgleichsmasse runtergekratzt habe.
          Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag
          Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.